Thailands Leckerbisschen

Home | Thailand Reiseführer | Thailand Rezepte
Fleisch | Fisch | Geflügel | Reis | Nudeln | Gemüse | Salate | Suppen | Dessert
Specials: Thai Küche und Zutaten | Wok Rezepte | Wok Tipps | Vegetarisch

Infos Zutaten:

Kalorien
Reis
Nudeln
Früchte
Gemüse
Gewürze
Gewürzpasten
Gewürzsaucen
Kokosprodukte
Getränke/Bier
Küchengeräte
Kochmethoden
Online Asia Shop
 

Über die Thai Küche

Thai Curry  Pad Thai
Thai Curry und Pad Thai - Nationalgerichte in Thailand

Essen ist Fun

Essen ist eine der schönsten und wichtigsten Beschäftigungen der Thais und ein elementarer Bestandteil der Kultur. Essen ist Fun und Sanuk (thailändisch für Spaß).

Kein Wunder, daß man an jeder Straßenecke oder Strand kleine mobile Garküchen findet. Hier bekommt man von der gebackenen Banane über Hähnchen am Spieß bis hin zu gebratenen Nudeln fast alles, wonach einem der Sinn steht. Überall und zu jeder Tages- und Nachtzeit wird gebrutzelt und gekocht. Typisch sind die frischen Zutaten und die Vielfalt an Gewürzen, die verwendet werden, allen voran Chili, Zitronengras und Kokosmilch.

Scharf, scharf, scharf ....

Thais essen gern sehr scharf. So scharf, daß Europäer diese Schärfe als sehr unangenehm empfinden können. Die Schärfe kommt vor allem durch die Chilis oder Chilipaste, die häufig verwendet werden. Im Notfall hilft etwas Tomate oder Gurke und auf keinen Fall etwas trinken, dadurch wird es nur noch schlimmer. In den Touristengegenden wird in der Regel aber sehr mild gekocht und der Schärfegrad in der Speisekarte angegeben.

Wie essen?

Gegessen wird mit Löffel und Gabel, der Löffel wird dabei in die rechte Hand genommen und die Gabel in die linke. Die meist in mundgerecht geschnittenen Gerichte schiebt man dann mit der Gabel auf den Löffel. Eßstäbchen kommen nur bei Nudelgerichten zum Einsatz. Suppen ißt man mit einem Löffel in der typischen asiatischen Form.

Wann essen?

Immer. In Thailand ist man ständig mit Essen umgeben. Die Portionen sind nicht so riesig, so dass man den ganzen Tag kleine Snacks essen kann.

Die Hauptmahlzeit wird in Thailand abends eingenommen. Dabei steht im Mittelpunkt der Reis, der in einem großen Topf oder einer Schüssel serviert wird. Das thailändische Wort für Essen ist daher auch gleichgesetzt mit dem Wort "Reis essen". Jeder nimmt sich in ausreichendem Maß von dem Reis und probiert dann dazu die verschiedenen Speisen, die ebenfalls auf dem Tisch stehen. Üblicherweise werden die Speisen nacheinander probiert und nicht auf dem Teller vermischt.

Im Gegensatz zu der westlichen Speisefolge: Vorspeise, Hauptspeise, Nachtisch, werden bei einem thailändischen Menü alle Speisen (auch Suppen) und der Reis auf einmal aufgetischt.

Die Speisen sind idealerweise Gerichte, die sich in der Geschmacksrichtung ergänzen: etwas Scharfem steht z.B. etwas Süß-saures entgegen. Idealerweise werden mindestens zwei Gerichte und eine Suppe serviert. Der Nachtisch wird allerdings, wie in Europa, zum Schluß serviert und besteht meist aus frischen Früchten.

Was essen?

Satee Spiesse Glasnudel Suppe
Satee Spiesse und Suppe - typisch Thai

Die 10 besten thailändische Gerichte

Scharfe Curries, Suppen und Reis sind in Thailand besonders beliebt. Außerdem alles was man irgendwie aufspiessen kann und als Spieß grillen kann.

Berühmte und leckere Gerichte:

Tom Khaa Gai

Tom Khaa Gai: Die Kokosnußsuppe mit Hühchen schmeckt super lecker. Exotischer Geschmack mit Galgant und Zitronengras gewürzt und natürlich auch mit Chili

Tom Yam Gung: Scharfe Garnelensuppe. Ebenfalls sehr exotisch und noch schärfer als die Tom Khaa.

Rotes Curry: Das bekannteste Curry von allen ist wahrscheinlich das rote Curry. Mit Kokosmilch und viel Chili. Gibt es mit Huhn, Schwein, Seafood, Tofu und Gemüse.

Grünes Curry: Noch schärfer als das rote Curry. Ebenfalls mit verschiedenen Zutaten zu haben.

Khao Pad (gebratener Reis): Mal etwas nicht scharfes. Gebratener Reis ist eine sehr günstige Mahlzeit für knapp ein Euro im Restaurant zu haben.

Pad Thai: Das Nationalgericht. Gebratene Reisnudeln - nicht scharf. Unbedingt probieren. Nachwürzen kann man am Tisch.

Som Tam: Grüner Papayasalat. Nicht jedermanns Sache. Höllisch scharf.

Naam Plaah Prik: Eine mit Chili gewürzte Fischsauce, die auf den Tischen zum Nachwürzen steht.

Wo essen?

Garküche

Eine Besonderheit in Thailand sind Garküchen, die man überall an jedem Straßenrand finden kann. Dies sind oft kleine Mopeds, die zur einer mobilen Küche umgebaut sind.

Kann man an Garküchen bedenkenlos essen? Ja, kann man. Ich habe mir bisher an einer Garküche noch nie etwas eingefangen, weil man die Zutaten sehen kann und wo es nicht sauber oder frisch aussieht kaufe ich nichts. Wo viele Menschen bereits anstehen oder sitzen, kann man ohne Bedenken etwas kaufen.

Garküchen sind in Thailand quasi der Ersatz für die heimische Küche, hier essen nicht nur Kunden, die auf's Geld achten müssen, sondern auch reichere Bankangestellte.

Weitere interessante Themen:

Die thailändische Küche im Detail und wie isst man in Thailand

Die mobilen Garküchen

Thailand: Land der Suppen

Thailändische Currys

Selber kochen mit dem Wok  

Wo kann man asiatische Lebensmittel online kaufen?

Lebensmittel bei asiafoodland.de - Curry, Nudeln, Sossen, Säfte, Kokosmilch alles für die asiatische Küche

 

© Alle Rechte sind leckerbisschen.de vorbehalten
Weiterverwertung und Druck nur mit Erlaubnis